UA-110353468-1 Was macht eine gute (Produkt) Vision aus?
Loading Downloads
74Episodes
Business

Hast Du Dich schon immer gefragt was es braucht, um eine agile Umgebung zu schaffen in der nachhaltige, passionierte Agilität an der Tagesordnung ist? Hast Du Interesse an Tipps, Ideen und Impulsen für Deine agile Transition? Willst Du am agilen Puls der Zeit sein? In diesem Podcast geht um Agilität mit einem Fokus auf Agile Leadership und das Schaffen von agilen Umgebungen. Hier lernst Du, auf was es wirklich ankommt, wenn Du Agilität nachhaltig im Unternehmen verankern möchtest.

October 13, 2019

Was macht eine gute (Produkt) Vision aus?

Was macht eine gute (Produkt-) Vision aus?

Heute geht es darum, was eine starke Vision ausmacht und warum diese auch so wichtig ist. In meinem eigenen Passion-Modell ist das Thema „starke Vision“ ein zentrales Element. Ich bin immer wieder erstaunt, wie viele Menschen die Vision ihres Unternehmens nicht kennen.

Sämtliche Entscheidungen können von Mitarbeitern allerdings nur getroffen werden, wenn sie auch wissen, in welche Richtung es gehen soll. 

Aus meiner Sicht gibt es die folgenden Abstufungen

- Es gibt gar keine Vision

- Es gibt eine Vision, die allerdings keiner kennt

- Es gibt eine schwache Vision

- Es gibt eine starke Vision 

Genaue Beispiele dazu erfährst du in der kompletten Episode.

Was ist der Unterschied zwischen einer Mission und einer Vision?

Die Vision ist ein positives Bild der Zukunft, was du gerne erreichen möchtest und worauf du hinarbeitest. Daraus folgt dann deine Mission. Hierbei geht es sozusagen darum, was dich antreibt, wozu du morgens aufstehst.

Dazu gibt es dann eine Strategie mit klaren Aufgaben und Schritten, die zu erledigen sind, um die Mission in die Tat umzusetzen und die Vision ultimativ zu erreichen. 

Das zeichnet eine gute Vision aus

Eine Vision sollte sowohl positiv als auch gut vorstellbar und greifbar sein. Zudem ist es gut, wenn die Vision emotional aufgeladen ist und du richtig Lust hast, dafür jeden Morgen aufzustehen. 

Auch realistisch soll eine Vision sein, dass eine Umsetzung auch glaubhaft ist. Ebenfalls ist eine Fokussierung wichtig, dass jeder genau weiß, worauf hingearbeitet wird. 

Trotz allem muss eine Vision auch flexibel bleiben, denn die Dinge können sich jederzeit ändern. Dann sollte eine flexible Reaktion auf eine aktuelle Situation möglich sein. 

Wenn eine Vision kurz und knackig definiert wird, ist sie für alle wesentlich leichter verständlich. Zudem ist es wichtig, dass keine zeitliche Fixierung besteht. 

Oft kannst du als Mitarbeiter zumindest eine Produktvision definieren, falls du nicht die Möglichkeit bekommst, die Firmenvision zu beeinflussen. Wie dir das gelingt, erfährst du in der ganzen Podcast-Episode. 

More episodes

Load more